Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Branchenforum von Bustreff.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 20. Januar 2014, 13:10

Stehe auch als Fahrer-Tester zur Verfügung

Hallo,

wie jedem bekannt sein dürfte, ist der Busfahrer das ""Aushängeschild "" des Unternehmens.
Für einen negativen Ruf sind vielfach die Fahrer mitverantwortlich.

Ich biete Ihnen hiermit die Möglichkeit, die Stärken und Schwächen Ihrer Fahrer zu erkunden und aufzudecken.
Als langjähriger seriöser und korrekter Reisebusfahrer kann ich als Fahrgast Ihre Touren begleiten und mir so ein
Gesamtbild von Ihrem Fahrer machen, und Ihnen detailliert Hinweise geben, wo Verbesserungsbedarf vorliegt.
Auch wird von mir nicht verschwiegen, ob Ihr Fahrpersonal bis Nachts um Zwei an der Hotelbar "" die Sau rauslässt "".

Selbstverständlich könnte ich diese Testfahrten auch als ""Neuer Fahrer"" bei einer "" Probefahrt"" durchführen,
was eine engere Nähe zum Fahrer gewährleistet.


Bei Interesse bitte ich um kurze PN.


Gruß Reisebusfahrer
  • Zum Seitenanfang

MietBusfahrer.de

Fortgeschrittener

Beiträge: 22

Bustreff Mitglied

Wohnort: im Harz

2

Dienstag, 4. Februar 2014, 10:05

Unglaublich!!
Aber das ist natürlich auch eine Möglichkeit sich Feinde zu machen.
:D
Busfahrer mieten: www.MietBusfahrer.de
  • Zum Seitenanfang

3

Dienstag, 4. Februar 2014, 11:40

Unglaublich!!
Aber das ist natürlich auch eine Möglichkeit sich Feinde zu machen.
:D





Deswegen wird von mir ja auch eine "" Gefahrenzulage "" erhoben ........ :D
  • Zum Seitenanfang

Knut

Neuling

4

Freitag, 14. Februar 2014, 18:51

Toll

Moin, sag mal welchen Posten hast du bei der Stasi bekleidet?
Sei froh das dich kein Fahrer im Bus erkennt , sonst würde wahrscheinlich in
der Presse stehen, verwirte Person an der Raststätte ausgesetzt
Gr. Ein Reisebusfahrer
  • Zum Seitenanfang

5

Freitag, 14. Februar 2014, 23:19

RE: Toll

Moin, sag mal welchen Posten hast du bei der Stasi bekleidet?
Sei froh das dich kein Fahrer im Bus erkennt , sonst würde wahrscheinlich in
der Presse stehen, verwirte Person an der Raststätte ausgesetzt
Gr. Ein Reisebusfahrer




Hallo Knut,
Sie haben Ihre Worte ins Zitatfeld gesetzt, was für den schnellen Leser den Eindruck erwecken kann,
das ich, Reisebusfahrer, die Worte gewählt hätte. Dem ist jedoch nicht so.

Deshalb hier der Hinweis , die im Zitat genannten Worte sind nicht von mir.


Liebe Forumsteilnehmer und Leser,
( ich benutze bewusst nicht das Wort Kollegen )
es gibt Hoteltester und Restauranttester , Produkttester und so weiter.
warum denn nicht auch Bustester und Busfahrertester ?????

Als Busfahrer Ihren Führerschein gemacht haben, wurden sie doch bei der Prüfungsfahrt auch "" getestet ""
wurde da dem Prüfer auch Stasizugehörigkeit unterstellt oder mit "" verwirrter Person "" gedroht ???
Bestimmt nicht....da wurde der Schwanz, oder besser gesagt das Schwänzchen eingezogen, und schön
ordentlich gefahren........

Warum dann die Aufregung wenn jemand einen Job als Busfahrertester sucht ???



Damit Ihr meinen Job besser versteht, ne kurze Schilderung des letzten Auftrags.
Vor einigen Tagen hatte ich den Auftrag, einen Busfahrer während einer Mittagspause an einem bestimmten Rasthof
zu beobachten.
Es hatte in der Vergangenheit einige Beschwerden zu den Pausen gegeben.
Nach Halt des Busses gingen die Türen auf, Busfahrer kam mit der Kippe im Mund als erster raus.
Dann wurde gemütlich eine geraucht, während die vorwiegend älteren Fahrgäste sich gegenseitig helfen müssten,
aus dem Bus auszusteigen..........
Der Fahrer hatte noch nicht mal den Bus runtergefahren, von Helfen beim Aussteigen keine Spur.
Bus abgeschlossen und im Laufschritt zum Restaurant.......
Ich natürlich hinterher.
Bin Busfahrer.....umsonst essen....noch nen Kaffee und bei den Geldspielautomaten Platz genommen.....
Beim Einsteigen saß der Fahrer , sorry, ich meinte natürlich "" der König "" auf seinem Fahrersitz und wartete
bis die Gäste eingestiegen waren.........

Was mein Auftraggeber, also der Chef des Busfahrers weiter gemacht hat, ich weiß es nicht,
mein Auftrag war nach Abschlussgespräch und Übergabe der versteckt gemachten Viedeos beendet.

Aber ich vermute mal, alle Leser werden sich sicher sein, es war ein "" guter "" Fahrer, er ist schließlich Fahrer
und kein Seniorenbetreuer, wenn die älteren Leute nicht alleine die Stufen vom Bus hoch kommen,
dann sollen sie halt zu Hause bleiben......


Gruß vom Reisebusfahrer
  • Zum Seitenanfang

Knut

Neuling

6

Samstag, 15. Februar 2014, 18:10

Führerscheinprüfung lach

Also wir sollten bei den Tatsachen bleiben, Mit deiner ganz privaten Meinung schaffst du es evtl. das ein Fahrer arbeitslos wird, wenn dir das für die paar Kröten gefällt ist das wirklich deine Sache. Du hast auch mit Sicherheit Recht das der Fahrer sich dem Publikum anders gegenüber verhalten soll. Jedoch sollte man die Gäste auch mal wieder auf den Boden der Tatsachen bringen, Teilweise wollen die die Reise geschenkt bekommen und der Fahrer wird als Putz und flickschuster benutzt, Das habe ich gerade auf meiner letzten Prag Reise erlebt.Trotzdem gibt es dir nicht das Recht über andere Fahrer zu urteilen, Kennst du den Spruch: Wer ohne Sünde ist werfe den ersten Stein. Ganz ehrlich, ich hoffe ich werde niemeals mit dir zusammen fahren müssen, da ich fahren zu zweit als Teamarbeit betrachte was bei dir nicht möglich wäre, da man jederzeit damit rechnen muss, das du zum Chef läufst und dich ausheulst weil dein Kollege dich vielleicht böse angeschaut hat.
Zur F.Prüfung der ist geschult und hat das gelernt und spielt sich nicht als " Treuetester " auf.
Sorry aber wenn du es wirklich so nötig hast dein Geld so zu verdienen fahre TAXI
  • Zum Seitenanfang

7

Mittwoch, 19. Februar 2014, 10:08

Damit Ihr meinen Job besser versteht, ne kurze Schilderung des letzten Auftrags.
Vor einigen Tagen hatte ich den Auftrag, einen Busfahrer während einer Mittagspause an einem bestimmten Rasthof
zu beobachten.


also mal ehrlich, wer erteilt solche beobachtungsaufträge?
meist sind die erlösbaren gagen knapp bemessen und ich kann mir nicht vorstellen,
dass es da unternehmer gibt, die ihre fahrer bei der mittagspause bespitzeln lassen.
ich glaube jeder unternehmer ist kostengünstiger beraten, sich mit seinen mitarbeitern
selbst zu beraten und die dienstlichen obliegenheiten fest zu legen.
lassen wir mal ihre legende so stehen wie oben beschrieben, gibt es aber einen grund,
diese ihre dienstleistung derart zu bewerben, weil sie wieder einmal einer verallgemeinerung folgen,
die ihr tun so unabdingbar macht, und wegen vielleicht eines faulen apfels, die ganze ernte schlecht zu reden.
allein ihre berichtende schreibweise, in form und ausdruck, bestärkt mich, eine so sensible
dienstleistung von ihnen nicht ausführen zu lassen.

rechtsvorlinks
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.
  • Zum Seitenanfang

8

Mittwoch, 19. Februar 2014, 14:01

Ich finde, wir dürfen nicht pauschal-global alle Busfahrer für integer u. kompetent halten. Ein geweisser Hr. Peters hat dazu bestimmt eine unterstützende Meinung, die ich allerdings nicht in jedem Punkt teile.
Aber auch ein BusUnternehmer sollte die Möglichkeit haben, sich ein Bild über das Treiben seiner Fahrer zu machen. Denn vor dem BU schön reden kann jeder. Wie aber sieht es in der Realität aus? Da muss ein Kritiker/Beobachter im Bus mitfahren; der BU kann es ja nicht. Es darf aber auch keiner vom ADAC sein, der den BF anstachelt, z.B. die Höchstgewchwindigkeit auszureizen (wie seinerzeit im verschneiten Russland geschehen). Aber ein neutraler Beachter sollte von keinem ordentlichen Busfahrer gefürchtet werden. Mir persönlich wäre ein solcher eher recht, denn woher sonst sollte ich gute Noten bekommen? O.k., von den Passagieren. Aber sind die immer fair? Und kompetent genug? Da ist mir ein Tester lieber.
Nun hat @Reisebusfahrer fälschlicherweise angenommen, ein Busunternehmerforum sei eine geeignete Plattform für eine Rundum-Bewerbung. Da hat er Blauäugigkeit und wenig Fingerspitzengefühl bewiesen. Aber immerhin: ein @Robbytop hat sich noch nicht dazu geäußert. Kann "nichts sagen" nicht auch eine Stellungnahme sein?
Aber gleichwohl, wie auch BF schon ´mal auf die Finger gesehen werden soll, sollte man das auch bei BU. Auch da ist nicht alles Gold, was glänzt. (Kritikern zuvorkommend: Die größte Menge Glänzendes ist wohl (BU-)Gold; nur eine kleine Teilmenge ... wie eben bei den BF auch).
Glaubt Ihr, die Preise im Ladengeschäft könnten so niedrig sein, gäbe es nicht Kontrolleure, die unehrliches Personal und ebensolche Kundschaft entlarven würden? Wäre es besser, alle Diebe klauen zu lassen? Auch hierbei gilt: die großen Mengen sind wohl ehrlich, Aber die wenigen Unehrlichen spüren dann die Ehrlichen in höheren Preisen.
Ich jedenfalls habe keine Kontrolle zu fürchten. Sicher auch nicht einen Peters inkognito. Aber wenn er mir einen Fehler aufzeigen kann, den ich nicht bemerke, habe ich endlich die Chance, ihn abzustellen.
Es ist natürlich die Frage, ob eine Checker als Petze auftritt oder als einer, der konstruktive Kritik äußern kann.
MkG. Buslotse

Miet-Busfahrer
Die Einen kennen, die Anderen können mich ... Die sich einem Vorurteil hingeben, können mich erstrecht.
(Schreibfehler entdeckt? Alte / neue Rechtschreibung? Bill Gates? ...?)
  • Zum Seitenanfang

9

Donnerstag, 20. Februar 2014, 11:20

Es ging in dem von mir erwähnten Beispiel um folgenden Hintergrund:
Einige Stammkunden, die an fast jeder Fahrt teilnahmen, hatten sich über den neuen Fahrer beschwert,
der jedoch im persönlichen Gespräch mit dem Unternehmer alles runterspielte.
Durch meine Videos stellte sich jedoch raus, das die Beschwerden der Kunden zu Recht erfolgten .

( Das ist nicht meine persönliche Meinung, sondern sind die Worte des Unternehmers.)

Allen einen schönen Tag noch......

Reisebusfahrer
  • Zum Seitenanfang

10

Donnerstag, 20. Februar 2014, 20:40

Nach Halt des Busses gingen die Türen auf, Busfahrer kam mit der Kippe im Mund als erster raus.
Dann wurde gemütlich eine geraucht, während die vorwiegend älteren Fahrgäste sich gegenseitig helfen müssten,
aus dem Bus auszusteigen..........
Der Fahrer hatte noch nicht mal den Bus runtergefahren, von Helfen beim Aussteigen keine Spur.
Bus abgeschlossen und im Laufschritt zum Restaurant.......
Ich natürlich hinterher.
Bin Busfahrer.....umsonst essen....noch nen Kaffee und bei den Geldspielautomaten Platz genommen.....
Beim Einsteigen saß der Fahrer , sorry, ich meinte natürlich "" der König "" auf seinem Fahrersitz und wartete
bis die Gäste eingestiegen waren.........

soweit ihr artikel - richtig?
( Das ist nicht meine persönliche Meinung, sondern sind die Worte des Unternehmers.)

ich ahnte es schon, es sind immer die anderen, entsetzlich ….
ich hoffe sie verstehen, warum sie für derartiges unbrauchbar sind.
vielleicht haben sie in ihrem übereifer vergessen, dass derartiges vertraulich in jeglicher form zu behandeln ist, nicht nur in persona sondern auch inhaltlich.
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.
  • Zum Seitenanfang

11

Samstag, 22. Februar 2014, 22:32


vielleicht haben sie in ihrem übereifer vergessen, dass derartiges vertraulich in jeglicher form zu behandeln ist, nicht nur in persona sondern auch inhaltlich.



Nicht ganz richtig,
denn ich habe weder Namen noch Orte genannt, und was Sie natürlich nicht wissen können,
ist eine Absprache mit dem Unternehmer bezüglich Referenzen und Anführung von Beispielfällen.
Somit können sich interessierte Unternehmen bereits hier im Thread ein Bild machen.

Ich betrachte die "" Unterhaltung "" mit Ihnen bezüglich dieses Thema für beendet.

Gruß Reisebusfahrer
  • Zum Seitenanfang

12

Sonntag, 23. Februar 2014, 21:44

wie ich ihnen schon sagte, sie sind nicht brauchbar.
sie können den zwiespalt ihres artikels und ihrer nachtäglichen aussage dazu, die ja eigentlich garnicht die ihre ist, erklären.
wenn sie sich also öffentlich - in einem für jedem offenen thred dieses forums - nennen wir es gelinde, anbiedern,
dann müssen sie auch die einschätzung ihrer bewerbungsreferenzen ertragen, auch wenn sie mal ebendso der meinung sind,
es läuft nicht so wie sie es wünschen. oder habe ich jetzt wieder etwas für sie unverständliches geschrieben?
empfehlung zum schluss, ändern sie ihren nick, ich kann da keinen zusammenhang zu einem von vielen mit leidenschaft
augeübten beruf und ihrer namentlichen tätigkeit eines reisebusfahrers erkennen.
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rechtsvorlinks« (25. Februar 2014, 15:54)

  • Zum Seitenanfang

13

Montag, 24. Februar 2014, 08:14

Nicht brauchbar?

Wieso ist der Reisebusfahrer nicht brauchbar?

Wenn ich mir die Unterhaltung hier anschaue, sind negative Äußerungen hier ausschließlich von anderen Fahrern zu entdecken, nicht von Busunternehmern.
Und ich glaube kaum, dass der Reisebusfahrer sich hier bei anderen Fahrern bewerben wollte...
pk
  • Zum Seitenanfang

14

Dienstag, 25. Februar 2014, 16:19

Wenn ich mir die Unterhaltung hier anschaue, sind negative Äußerungen hier ausschließlich von anderen Fahrern zu entdecken, nicht von Busunternehmern. Und ich glaube kaum, dass der Reisebusfahrer sich hier bei anderen Fahrern bewerben wollte...


dann schauen sie, es gibt in deutschland 33.000 festangestellte chauffeure, warum sollte ich mir jemanden suchen, der sich nur so nennt als was er werden will, und über die hintertür
als bewerter dessen, was er nicht ist, zu meinen eine, anstellung zu finden…? mit so etwas haben sie nachträglich nur stress.
ausserdem was heisst hier "negative aüsserungen"? war hier nicht irgendwo was von referenzen und anfürungen von beispielen die rede?
ich bin kein politiker, ich sagen ihnen frei heraus was ich von derartigem halte, und dabei ist es unerheblich ob ich chauffeur oder unternehmer bin.
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rechtsvorlinks« (28. Februar 2014, 04:41)

  • Zum Seitenanfang

15

Mittwoch, 26. Februar 2014, 10:44

Ich möchte ebenfalls nicht bewerten, was der Reisebusfahrer für Dienstleistungen anbietet und ob ich diese (für mein Unternehmen) als angebracht empfinde. Jeder hat hierzu sicher seine eigene Meinung.

Fakt ist auf jeden Fall, dass es hierfür sehr wohl einen Markt geben wird - jeder von uns kennt "Kollegen", die einfach nicht auf einen Bus gehören! Und dafür gibt es vielerlei Gründe, die nicht jeder Busunternehmer bei dem Fahrer, den er einstellt, vorab zu erkennen vermag. Ob es nun an der Fahrweise oder am Kundenumgang liegt. Und nicht jeder Kunde meldet sich sofort, wenn er durch ein Fehlverhalten eines neuen Fahrers irritiert oder gar verärgert wird! Ich selbst habe es schon mehrfach erleben müssen, dass ich über das Fehlverhalten eines Fahrers erst SEHR viel später und dann auch nur über Umwege erfahren habe.

Und ich glaube ebenfalls, dass es eben genau und NUR darum geht! Der Reisbusfahrer würde als "Tester" ja nicht auf blauen Dunst Kollegen anschwärzen, sondern nur dann, wenn wirkliches Fehlverhalten vorliegt! Und dabei wird sicher jeder Busunternehmer, dem berichtet wird, genau unterscheiden können, ob diese Kritik angebracht oder übertrieben ist. Und ebenfalls wird dieser Busunternehmer dann auch seinem Fahrer die Möglichkeit einer Stellungnahme einräumen.
pk
  • Zum Seitenanfang

16

Mittwoch, 26. Februar 2014, 14:58

Hallo pekrah,

Genau so wie Sie es schreiben, verhält es sich.

Danke, Gruß Reisebusfahrer
  • Zum Seitenanfang

MietBusfahrer.de

Fortgeschrittener

Beiträge: 22

Bustreff Mitglied

Wohnort: im Harz

17

Mittwoch, 26. März 2014, 09:13

Hilfe beim Aussteigen usw

Da fällt mir doch eine Situation aus der letzten Woche ein.
Eine Seniorin, 79 Jahre alt und auf einen Rollator angewiesen, steigt aus meinem abgesenkten Bus. Ich halte ihr meine Hand hin und sie sagt mir sehr nett das sie sich selbst festhält und ich aber bitte ihre "Krücken" (den Ausdruck hat sie gewählt) abnehmen kann.
OK, so soll es sein.
Dann hole ich den Rollator aus dem Kofferraum und dann fragt sie mich ob ich das denn nicht wüsste das es für mich gefährlich wäre wenn ich jemandem beim aussteigen helfe.
denn wenn etwas passiert, würde man immer dem Fahrer an den Kragen gehen........
Na ja, ich habe mir bisher darüber noch keine Gedanken gemacht, ich achte darauf das alle sitzen, weise nach wirklich jeder Pause auf die Gurte hin usw., aber über die Folgen eines Sturzes beim helfen.....???? da habe ich noch nicht nachgedacht.

Darum meine Frage an die Leute die sich damit auskennen oder eigene Erfahrungen damit gemacht haben, wie verhält sich das dann?
Busfahrer mieten: www.MietBusfahrer.de
  • Zum Seitenanfang

18

Mittwoch, 26. März 2014, 09:40

@MietBusfahrer.de,

under unmstände machst du dich Haftbar wenn du NICHT hilfst beim Aussteigen. Der Reise endet wenn der Fahrgast beide Füße sicher auf den Boden setzt.


Ich habe meine Führeschein in England gemacht und gelernt immer als erste auszusteigen und (nein nicht ein Zigarette anzuzünden :P ) der Ausstieg der Fahrgäste zu sichern. Bei deutschen Busse hast du den Probleme von zwei Türen ?(

Bei Linienverkehr sollte es in der DA stehen wie ein Fahrer zu verhalten hat, so lange er danach richtet haftet der Firma.

Grüße

Seàn

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sean« (26. März 2014, 13:14)

  • Zum Seitenanfang

19

Mittwoch, 26. März 2014, 11:36

Bei der unentgeldlichen Hilfeleistung gibt es einen sogenannten

"Stilschweigenden Haftungsausschluss"

Dieser greift, wenn der Helfer in Zusammenhang mit einer Gefälligkeit leicht fahrlässig einen Schaden verursacht hat. Lediglich bei einer vorhandenen Privathaftpflichtversicherung könnte es sein, dass der ggf. entstandenen Schaden durch diese Versicherung bezahlt wird. Die grundsätzliche Überlegung ist, dass dem Helfer keine finanziellen Nachteile durch seine gutgemeinte Hilfe entstehen dürfen.
Robert Peters
Reisebüro Peters GmbH
59348 Lüdinghausen
www.busreisen-peters.de
  • Zum Seitenanfang

MietBusfahrer.de

Fortgeschrittener

Beiträge: 22

Bustreff Mitglied

Wohnort: im Harz

20

Donnerstag, 3. April 2014, 22:52

Vielen Dank für die konkreten Antworten.
Es wäre ja auch wirklich unglaublich wenn Hilfe bestraft würde.

Also wäre auch die Firma verantwortlich, wenn es eine Anweisung gäbe zu helfen?????
(im Reiseverkehr)
Busfahrer mieten: www.MietBusfahrer.de
  • Zum Seitenanfang

Ähnliche Themen

Thema bewerten