1

Montag, 8. Dezember 2014, 07:34

Notdienst Mercedes Benz

Ich möchte hier über einen Vorfall berichten.
Mir ist in Prag mein Mercedes Tourismo kaputt gegangen.
Es war nur ein Sensor am Getriebe kaputt, welcher der Elektronik mitteilt, das kein Gang eingelegt ist.
Da dies nicht funktionierte konnte ich den Anlasser nicht betätigen. Kosten des Sensors Ca. 50,-Euro.
Ich habe den Mercedes Notdienst in Maastricht angerufen und um Hilfe gebeten. Die Evobus Werkstatt in Prag teilte mir
daraufhin mit, das man keine Reparaturen gegen Bargeld oder Kreditkarte durchführe, nur gegen UTA-Karte vom Mercedes.
Nach langer Diskussion weigerte man sich, mir zu helfen und 50 Fahrgäste wurden auf der Strasse stehen gelassen.
Ich habe dann den Kollegen VEGA Tours in Prag angerufen und dort schickte man mir ein eigenes Service Fahrzeug,
wodurch der Schaden behoben wurde.
Ich habe meinen Fahrgästen dann die Methoden von Mercedes Benz mitgeteilt.

2

Montag, 8. Dezember 2014, 13:02

man merkt richtig, es geht auf weihnachten...
geschenkideen und rabatte überall.
wie werbend die - zufriedenheit rund um die welt -
und jetzt nehmen die nicht mal mehr bargeld dafür....
mercedes benz oder lieber evobus besteigt gerade den olymp
der werbewiedrigkeiten...

nur gut das dir anderweitig geholfen werden konnte....
Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.

3

Montag, 8. Dezember 2014, 19:03

Schön, dass Dir (und Deinen Fahrgästen!) dennoch weitergeholfen werden konnte!
Die weithin zu beobachtende Zunahme an Arroganz, Selbstvergöttlichung vieler Unternehmen bei gleichzeitiger Mutation zu Sklaventreiberei und Ausbeuterei, macht auch vor Kunden nicht Halt. Obwohl man von genau diesen Kunden lebt. Gewinnmaximierung um jeden Preis.Koste sie, was sie wolle. Ob sich das auf Dauer auszahlt?
MkG. Buslotse

Miet-Busfahrer
Die Einen kennen, die Anderen können mich ... Die sich einem Vorurteil hingeben, können mich erstrecht.
(Schreibfehler entdeckt? Alte / neue Rechtschreibung? Bill Gates? ...?)

4

Dienstag, 9. Dezember 2014, 19:30

ja und wenn man dann erst die UTA oder Mercedes Servicekarte vorgelegt hat wird zuerst das Limit abgefragt. Und dann wird satt zugelangt. Ich bin einmal mit einem MAN- LKW liegengeblieben. Lichtmaschine und WAPU kaput. Aber dank UTA kein Problem!!

Das Limit auf der Karte betrug 8.000,00 Euro und die Rechnung lag nur bei 7.300,00 Euro. Ok, der Servicewagen (VW-LT) wurde preisgünstig mit 5,60 Euro pro km gerechnet, der Monteur (auch für die Fahrzeit) mit 150,00 Euro/Std. + 100 % Zuschlag (war ja schon um 19.00 Uhr dunkel, also Nachtzuschlag). Der Gipfel war, dass ein "Spezialwerkzeug" nicht im Servicewagen war und durch einen Kurier nachgebracht werden musste. Für den Preis hätte ich schon fast ein Taxi kaufen können. Die Ersatzteile lagen bei etwa 3.200,00 Euro, der Rest war Arbeitslohn, Fahrtkosten, Nachtzuschläge, Kreditkartengebühren ja selbst der Diesel für das Stromagregat für die Ausleuchtung wurde berechnet. Da war der Liter Frostschutz für den Kühler mit 11,00E/Lt. noch ein echtes Schnäpchen.

ja lieber Kollege, sei froh dass Du nicht in die Hände dieser Geier gefallen bist. Der Ärger wäre noch viel größer gewesen.
Robert Peters
Reisebüro Peters GmbH
59348 Lüdinghausen
www.busreisen-peters.de

5

Mittwoch, 10. Dezember 2014, 08:03

Wir sind mal mit einem geplatzten Kühlerschlauch am Sonntag Abend in Stuttgart liegen geblieben. Dank DKV hat die Reparatur innerhalb von zwei Stunden 228,00 € gekostet.

scholk

Neuling

Beiträge: 6

Bustreff Mitglied

Wohnort: Hannover

6

Mittwoch, 10. Dezember 2014, 15:40

Uns wurden durch MAN 8 Radbolzen gebracht, weil sich 2 gelöst hatten.
Nur die Radbolzen 1200,00 €

7

Freitag, 19. Dezember 2014, 18:31

Werkstatt

Hallo,

hier nur der letzte Fall: Diagnose des Schadens konnte mir erst nach 5 Tagen mitgeteilt werden. Macht ja nichts bei einem Nutzfahrzeug, der Kunde hat doch betimmt Zeit. Der Bus kann ja stehen. Hochsaison war auch noch. Dann noch den Schaden nicht erkannt, obwohl ich darauf hingewiesen habe genau danach zu schauen. Das was angeblich der Schaden war wurde nicht fachgerecht repariert und nach 200 km blieb ich mit dem Bus so liegen das der Bus abgeschleppt werden musste.

Natürlich war der Schaden lt. Werkstatt ein Schaden der auf den 200 km neu aufgetreten ist. Komisch nur das genau das defekt war auf das ich hingewiesen habe das die Werkstatt danach schaut.

Leider hatte dieser Schaden Auswirkungen die durch eine fachgerechte Reparatur nicht aufgetreten wären. Noch einmal höhere Reparaturkosten.

Jetzt wird es mal wieder zu einem Jahre andauernden Rechtsstreit kommen.

Leider arbeiten in den Werkstatten keine Nutzfahrzeugschlosser mehr sondern Mechatroniker. Nur noch Computer anschließen und Fehler auslesen. Den Fehler selber finden scheinen die Mitarbeiter nicht mehr zu können.

Gruß

pepsi

Ähnliche Themen